katzenelnbogenalt
   home

Stadt Linz

Katzenelnbogener Zoll

Hier geht´s zum Menu!

Burg Linz

Hier geht´s zur Interaktiven Karte!


Die Geschichte der Grafschaft in Jahreszahlen von K.E.Demandt

 

Satellitenkarte

 

1456

Graf Philipp erwirbt die Pfandschaft von Linz

1482

Verpfändung von Stadt und Zoll Linz durch das Erzstift Köln an Wilhelm von Büren, weitergegeben an Graf Philipp von Katzenelnbogen und Graf Kuno von Solms

1492 Erzbischof Hermann von Köln bekundet, daß Erzbischof Dietrich dem Grafen Philipp von Katzenelnbogen für 9.000 Gulden Schloß, Stadt, Amt und Zoll Linz, für 7.000 Gulden Schloß und Amt Rolandseck und dafür 800 Gulden Jahrrente auf dem Zoll zu Linz verpfändet hatte, die unter Erzbischof Ruprecht lange Jahre nicht bezahlt und durch weitere Darlehen des Landgrafen Heinrich [III.] auf 44.583 Gulden angewachsen, die ihm Landgraf Wilhelm [III.] bis auf 25.000 Gulden erlassen, wofür er diesem jährlich 1.250 Gulden auf dem Zoll zu Linz verschreibt.