katzenelnbogenalt
   home

Landgericht Mechthildshausen mit Delkenheim, Massenheim, Wallau, Kostheim, Wicker u.a.

 

Hier geht´s zur Interaktiven Karte!

Die Geschichte der Grafschaft nach Jahreszahlen von K.E.Demandt

Kostheim-Satellitenkarte

Mechthildshausen-Satellitenkarte

Wallau-Satellitenkarte

Massenheim-Satellitenkarte

 

1364

Verkauf von Weinbergen an das Karthäuserkloster in Wicker (1322)

1457

verkauft Gottfried VIII von Eppstein-Münzenberg an Graf Philipp dem Älteren von Katzenelnbogen, seinen Vetter Junker Eberhard III. von Eppstein-Königstein, seinen Bruder Werner und Frank von Kronberg die Öffnung der Stadt Borna und zwei Teile an den Dörfern Hausen, zu Münster, zu Mechthildshausen, das Landgericht Diedenbergen, der Pacht des Hofes zum Kasern, an Massenheim, Kostheim, Nordenstadt an der Hälfte von Delkenheim, an Wallau, Breckenheim ,Igstadt, Kostolf, Medenbach, Münster, Hornau, Kelkheim und seiner Grechtigkeit zu Hochheim (4973)

Atzung des Klosterhofs zu Kostheim


 



 

 

 

 

1457 Weinabgaben in folgenden Dörfern:

Massenheim: 20 fl für Bannweine, 15,5 Tn 3 H. aus Weingärten und Äckern

Kostheim: Die Nonnen zu Altenmünster haben für Atzung und Dienste 60 fl. und 3 Fd. (3000 l) Wein gegeben.

Nordenstadt: Bannwein

Delkenheim: 15 fl. für Bannwein

Breckenheim: 20 fl. Für 2 Bannweine

Münster: 14 junge H. von einem Weingarten in derSmyhen

Die Weingärten betragen zu Hochheim 1,5 M., zu Kostheim 7,5 M., zu Massenheim 7M., zu Delkenheim 7,5. und zu Wallau 7 M. Zu Massenheim sind ferner 7 M. verliehen für die dritte Traube und zu Delkenheim 10 M., ferner sind 5,5 Ohm Wein weniger 3 Vt. zu Delkenheim fällig. Der Wein aus den Weingärten ist veranschlagt auf 80 fl. jährlich einschließlich der Weingülte.

An Kirmeswein und -diensten sind fällig zu Diedenbergen 1 Fd., zu Massenheim 1 Fd., zu Delkenheim 0,5 Fd., zu Wallau 1 Fd., zu Breckenheim 1 Fd., zu Kostheim 1 Fd. und zu Medenbach 0,5 Fd. Diese Kirmesweine und-dienste sind mit 50 fl. veranschlagt. (4973)